Naturschutzverein „Elsteraue“
Falkenberg/Elster e.V.

Träger des Umweltpreises Brandenburg 2000

tmb Amsel Star Ich habe in den letzten Monaten bei mir im Garten keine einzige Amsel mehr gesehen! Das ist beunruhigend. Denn die tiefschwarzen (Männchen) oder dunkelbraunen (Weibchen und Jungvögel), bei der Futtersuche so emsigen Vögel konnte ich sonst zu jeder Jahreszeit auf meinem Grundstück und anderswo häufig beobachten.
Es ist zu befürchten, dass es in diesem Sommer abermals zu einem massiven Amselsterben gekommen ist. Ursache dafür ist das tropische Usutu-Virus, das durch Stechmücken auf die Vögel übertragen wird, und bereits von 2010 bis 2012 in Deutschland grassierte. Die durch das Virus verursachten Todesfälle treten jeweils während der Mückensaison von Mai bis November auf. Von dem Virus befallene Vögel wirken krank, werden apathisch und flüchten nicht mehr. Sie sterben dann meist innerhalb weniger Tage. Besonders die Amseln sind betroffen, aber auch andere Vogelarten.
Auch in diesem Jahr wurden in Deutschland bereits wieder Fälle von Usutu-Erkrankungen festgestellt. Die Ursachen dafür sind noch ungeklärt. Ist es der fortschreitende, durch uns Menschen verursachte globale Klimawandel? Es wird wärmer auf unserer Erde, was die Fortpflanzung und Ausbreitung der verschiedenen Mückenarten begünstigt.
Der Naturschutzbund (NABU) arbeitet mit Wissenschaftlern daran, die Ausbreitung des Virus und seine Auswirkungen auf unsere Vogelwelt zu dokumentieren und zu verstehen.
Um Daten zu sammeln, sollen Vorkommnisse tot aufgefundener oder beobachteter kranker Amseln auf der NABU-Website über ein Online-Formular gemeldet werden.
Dieter Lehmann