Naturschutzverein „Elsteraue“
Falkenberg/Elster e.V.

Träger des Umweltpreises Brandenburg 2000

tmb flugblatt

Aktion des Falkenberger Naturschutzvereins „Elsteraue“: „Flurgehölze und Solitärbäume schützen! Neuanpflanzungen vornehmen!“



tmb IMG 6830b

Durch einen Bürgerhinweis im Frühjahr 2016 wurde der Falkenberger Naturschutzverein „Elsteraue“ darauf aufmerksam gemacht, dass durch einen Landwirtschaftsbetrieb in unserem Landkreis eine Feldhecke durch einen bodennahen Verschnitt teilweise schwer geschädigt wurde.
Bei einem anschließenden Vorort-Termin wurde zwischen Landwirten und Naturschützern diskutiert, wie derartige Handlungen künftig vermieden werden können. Dabei wurde weitgehend gegenseitiges Einvernehmen erreicht. Um diese Erkenntnisse öffentlich zu machen, startet der Naturschutzverein „Elsteraue“ im Oktober dieses Jahres eine Aktion zum Schutz von Flurgehölzen und Solitärbäumen, verbunden mit einer Aufforderung an alle landwirtschaftlichen Betriebe, diesbezüglich Neuanpflanzungen vorzunehmen.

In unseren zumeist strukturarmen Landwirtschaftsflächen sind noch vorhandene Flurgehölze und Solitärbäume enorm wichtig. Nicht nur, weil sie Lebens- und Rückzugsräume für eine große Anzahl einheimischer Tier- und Pflanzenarten darstellen, sondern auch, weil sie wichtige Aufgaben für den Klima- und Bodenschutz leisten. Sie vernetzen Biotope und dienen Tieren und Pflanzen als Ausbreitungswege. 

tmb IMG 6835b

Man nennt das Biotopverbund. Außerdem regulieren sie das Kleinklima und verhindern durch Wind verursachte Bodenerosionen. Und nicht zuletzt bereichern linear gewachsene Hecken und vielgestaltige Feldgehölze das Landschaftsbild und prägen unsere örtliche Heimat.
Deshalb ist das Pflanzen von Flurgehölzen und Solitärbäumen ein Beitrag zur ökologischen Aufwertung unserer intensiv genutzten Agrarlandschaften.
Dieter Lehmann, Naturschutzverein "Elsteraue"